Einmaliges Naturensemble

Einmaliges Naturensemble

Man hat es direkt vor der Haustür und bemerkt es nicht. Das große Ganze macht in den Unteren Wiesen mit dem Hangwald, den Hangquellen, den vielen Röhrichtstreifen entlang der Bahnlinie das Besondere aus. Es erschließt sich einem erst bei einer Wanderung entlang den Schienen.

Ein unzähliges Netz aus Wassergräben und Quellen, vom Wald über den Bahndamm mit folgendem Anmoor bis zur Rottum. Alles verzeichnet auf naturschutzrechtlichen Karten. Benachbart und umliegend folgen weitere solcher hochwertiger Strukturen.

Solche Gebietsvernetzungen werden heute mit Steuermillionen hergestellt und wir haben sie kostenlos in der Nachbarschaft.

Es darüber nachzudenken, ob das einzige vorgebrachte Argument der Laborbetreiber überhaupt stechen kann.

Das Büro Zeeb hat zu der speziellen naturschutzrechtlichen Untersuchung genau Teile des Umliegenden und Benachbarten nicht entsprechend gewürdigt. Natürlich ist es gut möglich, dass der Auftraggeber das so nicht wollte.

Es fehlt auf jeden Fall im schriftlichen Teil zur Abwägung und kann nicht in diese einfließen!

Zum Aufstellungsbeschluss fehlte ein Bodengutachten vollständig, welches dann plötzlich auf der Homepage der Stadt Ochsenhausen auftauchte.

Ein spezielles hydrogeologisches Gutachten fehlt vollständig.

Die damalige Grabenstruktur wurde weder kartiert noch in die Planung einbezogen.

Desweitern soll ein Retentionsbecken in einem Gelände entstehen, auf welchem bisweilen das Wasser öfters über der Erdkrumme steht.

Die frühere Grabenstrukur wurde jetzt schon umgeleitet und soll noch weitere Änderungen erfahren. Ein Bild der LGL (Rechte bei LGL) zeigt diese frühere Grabenstrukur eindrucksvoll, ebenfalls den früheren Baumbestand, welcher genau im Vorhabensgebiet nicht mehr existiert. Die Bäume nach Auskunft der früheren Hauptamtsleiterin gefällt, weil diese unterschiedlichsten Baumarten, welche das Gewässer begleiteten krank waren. Zufälle gibt es!

Es stellt sich die Frage, ob die Änderungen am „Wasserhaushalt und Gräben“ Auswirkungen auf die Wohnbebauung (Setzungen) und die Grundwasserneubildung haben. Ein Gutachten gibt es dazu nicht. Die Grundwasserstände wurden auch nur über einen kurzen Zeitraum beobachtet. Abschnitte mit viel tauendem Schnee oder starken Regen fehlen gänzlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.